0 63 21 95 45 287 post@hangzumschoenen.com

Design for all

Case Study

Case Study zum Thema Usability

 

„Wer für die Jugend konstruiert, schließt die Alten aus, wer für die Alten konstruiert schließt die Jungen ein.“

Die aktuelle demographische Entwicklung spielt auch im Design eine immer größere Rolle und war der Anlass für die Auseinandersetzung mit den Problemen des alltäglichen Lebens älterer Menschen im Rahmen dieses Projekts. Der Fokus lag dabei auf der Handhabung von Verpackungen mit dem Ziel, ein bis ins hohe Alter selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Daraus entstanden ist eine Reihe von Getränkeverpackungen, die durch Form und Funktion die Handhabung und den Transport erleichtern.

 

Die Challenge:

Die Basis-Zielgruppe der Recherche waren ältere Menschen (65+). Bei den ersten Tests hat sich herausgestellt wie weitreichend das Problem der Usablility von Verpackungen eigentlich ist. Es betrifft sehr unterschiedliche Lebensbereiche, nicht nur den Lebensmittelbereich, sondern auch  eletronische Konsumgüter, Kleidung uvm.

In einem ersten Schritt war es deshalb erfolderlich, die Recherche auf die Kernprobleme im Alltag der Zielgruppe einzugrenzen. Die häufigsten Schwierigkeiten traten beim Öffnen von Getränkeverpackungen auf, weshalb der Fokus des weiteren Ablaufs auf den Öffnungsmechanismen lag.

 

Die Basis

Viele ältere Menschen empfinden die Erledigung von Einkäufen nicht als zu erfüllende Pflicht, sondern als sinnvolle und befriedigende Tätigkeit. Kommunikation und soziale Kontakte zu anderen Menschen spielen hier eine besonders wichtige Rolle.

Einkaufen wird als Freizeitbeschäftigung, als unterhaltsame Aktivität empfunden und bedeutet für viele Menschen Einbindung und Anteilnahme am sozialen Leben.

Konsum wird mit Lebensqualität gleichgesetzt und bedeutet für die meisten älteren Menschen mehr als die Besorgung der täglichen Nahrungsmitteln. Für sie bedeutet es Kommunikation mit der Umwelt, Freizeitbeschäftigung und aktive soziale Beteiligung am Geschehen.

Es gibt einige Punkte, die älteren Konsumenten beim Einkauf wichtig sind- neben hochwertigem Material, guter Qualität, einem guten Preis-Leistungsverhältnis und langer Haltbarkeit sollen die Produkte einwandfrei funktionieren. Die Handhabung spielt hier also eine große Rolle.

USER RESEARCH

In vielen Anwendungstests wurden die Probleme der Zielgruppe bei der Handhabung von Verpackungen beobachtet. Dabei kamen unter anderem viele verschiedene Hilfsmittel zum Vorschein – so viele, dass es den Nutzern selbst gar nicht bewusst war, was sie alles in ihren Schubladen bereit halten um sich zu behelfen. Ganz deutlich wurde hier bei älteren Paaren auch die Rollenverteilung beim Öffnen: Kraft (Mann) und Fingerspitzengefühl (Frau).

Zu den Tests gehörte auch ein Fragebogen.

Erst durch die ausführlichen Recherche war es möglich, gezielt Personas zu erstellen und damit weiterzuarbeiten.

DIE Kriterien

Nach der Recherche wurde eine Reihe von Kriterien frestgelegt, die ein nutzerorientiertes Verpackungsdesign ausmachen.

Dazu gehörte z.B.:

Handhabung: Öffnung, Produktentnahme

Transport: Bündelung, Tragevorrichtungen

Convenience: unmittelbar einsetzbar, einfache, instinktive Bedienung

Stabilität

Größe des Inhalts = Größe der Verpackung

Reduzierung auf wichtigste Informationen, in ausreichender Schriftgröße (+10pt)

Inhalt soll von außen erfassbar sein

Ästhetik

Nach diesen Kriterien wurden 4 neue Verpackungen entwickelt und anschließend getestet.

DIE Kriterien

Nach der Recherche wurde eine Reihe von Kriterien frestgelegt, die ein nutzerorientiertes Verpackungsdesign ausmachen.

Dazu gehörte z.B.:

Handhabung: Öffnung, Produktentnahme

Transport: Bündelung, Tragevorrichtungen

Convenience: unmittelbar einsetzbar, einfache, instinktive Bedienung

Stabilität

Größe des Inhalts = Größe der Verpackung

Reduzierung auf wichtigste Informationen, in ausreichender Schriftgröße (+10pt)

Inhalt soll von außen erfassbar sein

Ästhetik

Nach diesen Kriterien wurden 4 neue Verpackungen entwickelt und anschließend getestet.

DAS DESIGN

Erstellung von Prototypen und Tests

Die Ergebnisse aus der Recherche. Die anschließenden Tests mit den Prototypen waren erfolgreich und die Nutzer begeistert.

Classy

Der Becher auf dem Verschluss ermöglicht unterwegs bequem aus einem Glas zu trinken und dient gleichzeitig durch die vergrößerte Grifffläche als Öffnungshilfe.

Classy

Der Becher auf dem Verschluss ermöglicht unterwegs bequem aus einem Glas zu trinken und dient gleichzeitig durch die vergrößerte Grifffläche als Öffnungshilfe.

The Key

In die Aussparung im oberen Viertel des Verschlusses findet beispielsweise der Haustürschlüssel seinen Platz. Der Schlüssel übernimmt hier die Funktion eines erweiterten Griffes, mit dem der Verschluss ohne Probleme geöffnet werden kann.

Der Platz für Gegenstände aus dem täglichen Leben bietet hier eine unkomplizierte und sichere Art des Öffnens.

1+1

„1+1” ergänzt sich gegenseitig zu einem optimalen Hilfsmittel, das den Benutzer die Hebelwirkung nutzen lässt um den Verschluss mit wenig Kraft zu öffnen.

1+1

„1+1” ergänzt sich gegenseitig zu einem optimalen Hilfsmittel, das den Benutzer die Hebelwirkung nutzen lässt um den Verschluss mit wenig Kraft zu öffnen.

Carry On

Durch passgenaue Profile auf der Unterseite des Griffs der Kiste und der Oberseite der Verschlüsse kann der Griff durch einfaches Aufsetzen als Hilfsmittel für den Öffnungsmechanismus genutzt werden.

Nach der Benutzung kann er wiederum in die Getränkekiste eingesetzt und zum Transport benutzt werden.

Carry On

Durch passgenaue Profile auf der Unterseite des Griffs der Kiste und der Oberseite der Verschlüsse kann der Griff durch einfaches Aufsetzen als Hilfsmittel für den Öffnungsmechanismus genutzt werden.

Nach der Benutzung kann er wiederum in die Getränkekiste eingesetzt und zum Transport benutzt werden.

Disziplinen 

#user centered design #user experience #user research #packaging design

EXKURS 

Im Seniorensupermarkt

Seniorensupermärkte bieten speziell für ältere Kunden einige Vorteile, die den Einkauf erleichtern.

So bieten einige der Einkaufswagen Sitzgelegenheiten zum Ausruhen zwischendurch. An der Kette hängt eine Lupe mit der zu kleine Beschriftungen auf Verpackungen gelesen werden können.

Die Stufe vor dem Kühlregal erleichtert den Griff in eine der obersten Reihen. Nicht nur für alte – auch für kleine Menschen. Kleinere Packungseinheiten tragen zu geringerem Gewicht auf dem Weg nach Hause bei und vermeiden, dass Übriggebliebenes weggeworfen werden muss. Zusätzliche, deutliche Informationen sind dort vonnöten, wo der Kunde sich selbst überlassen ist.

EXKURS 

Im Senioren-supermarkt

Seniorensupermärkte bieten speziell für ältere Kunden einige Vorteile, die den Einkauf erleichtern.

So bieten einige der Einkaufswagen Sitzgelegenheiten zum Ausruhen zwischendurch. An der Kette hängt eine Lupe mit der zu kleine Beschriftungen auf Verpackungen gelesen werden können.

Die Stufe vor dem Kühlregal erleichtert den Griff in eine der obersten Reihen. Nicht nur für alte – auch für kleine Menschen. Kleinere Packungseinheiten tragen zu geringerem Gewicht auf dem Weg nach Hause bei und vermeiden, dass Übriggebliebenes weggeworfen werden muss. Zusätzliche, deutliche Informationen sind dort vonnöten, wo der Kunde sich selbst überlassen ist.

Sie wollen mehr erfahren?